Schwangerschafts-Präventionsinitiative – „Verantwortung von Anfang an!“

Presseinformation Nr. 4/2022
Bonn, Berlin

Schwangerschafts-Präventionsinitiative – „Verantwortung von Anfang an!“ – für eine gezielte Frühaufklärung und Beratung über den Verzicht auf alkoholhaltige Getränke in Schwangerschaft und Stillzeit – Verteilung 2022: rund 313.000 Exemplare.


Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Dr. Manuela Rottmann, begleitet das Engagement des „Arbeitskreises Alkohol und Verantwortung“ im Rahmen der Präventionsinitiative „Verantwortung von Anfang an!“ für den Verzicht auf alkoholhaltige Getränke in Schwangerschaft und Stillzeit 

  • Ab sofort startet die Verteilung der auch inhaltlich aktualisierten Broschüre – 14. Auflage (313.000 Stück) – sowie von 5.000 Informations-Paketen mit Broschüren und Hinweis-Plakaten an gynäkologische Praxen.
  • Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Dr. Manuela Rottmann, appelliert im Grußwort an alle betroffenen Frauen, während der Schwangerschaft das ungeborene Kind durch konsequenten Verzicht auf alkoholhaltige Getränke zu schützen.
  • Somit werden bis Jahresende 2022 rund 5,4 Millionen Exemplare der Broschüre mit Tipps zum Verzicht auf alkoholhaltige Getränke in Schwangerschaft und Stillzeit verteilt.

 
Der „Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung“ des Bundesverbandes der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e. V. (BSI) verteilt bereits im 14. Jahr die aktuell neu aufgelegte Broschüre mit dem Titel „Verantwortung von Anfang an! – Leitfaden für den Verzicht auf alkoholhaltige Getränke in Schwangerschaft und Stillzeit“. Ab sofort wird die aktualisierte Broschüre in einer Gesamtverteilauflage von 313.000 Stück u. a. über die gynäkologischen Praxen parallel zum Mutterpass erneut an schwangere Frauen abgegeben: Dies wird zum einen über die „Happy Mom“-Tasche – in Kooperation mit dem Berufsverband der Frauenärzte e. V. (BVF) – direkt von Gynäkologen an Schwangere – mit dem Mutterpass sowie weiteren relevanten Informationen und Produkten in einer Jute-Geschenktasche – weitergegeben. In der sogenannten „Geschenkbox ‚For You‘“ erreicht die Broschüre zum anderen die Zielgruppe in einem attraktiven Umfeld zusammen mit anderen relevanten Informationen und Produkten für schwangere Frauen. Des Weiteren erfolgt die Verteilung erneut auch in Kooperation über die IDS Servicegesellschaft für Informationen im Gesundheitswesen. Auch direkt über den „Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung“ wird die Broschüre an die zahlreich anfragenden Gynäkologen, Hebammen, Hebammen-Verbände und Schwangerschafts-Beratungsstellen etc. verteilt.

Dr. Reinhold Feldmann von der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Münster (UKM) und der FASD-Ambulanz der Tagesklinik Walstedde begleitet die Broschüre im 14. Jahr wissenschaftlich. Dr. Feldmann leitet eine von zwei Beratungsstellen in Deutschland für Familien mit FASD-Kindern. 

FASD (Fetale Alkohol-Spektrumstörung) ist ein Überbegriff für die Folgen alkoholbedingter Schädigung des Kindes, die in drei Bereichen auftreten können:

  • Störungen des zentralen Nervensystems, 
  • körperliche Fehlbildungen und 
  • Wachstumsstörungen. 

 
Dr. Reinhold Feldmann ist von dem Konzept der Broschüre überzeugt: „Auch bei der 14. Auflage ist es weiterhin Ziel der Broschüre, in übersichtlicher Form im 14. Jahr über das Fetale Alkoholsyndrom zu informieren. Dabei verzichtet die Broschüre ganz bewusst auf abschreckende Motive. Stattdessen gibt es viele verständlich formulierte Tipps, wie schwangere und stillende Frauen auf alkoholhaltige Getränke verzichten können.“ 

Parallel zur Verteilung direkt an die Schwangeren und die vielen anfragenden Institutionen erhalten 5.000 gynäkologische Praxen im Jahr 2022 erneut Informations-Pakete mit zusätzlichen Broschüren und Plakaten für das Wartezimmer. Seit dem Start der Initiative werden bis Jahresende 2022 bereits rund 5,4 Millionen Broschüren verteilt und die gynäkologischen Praxen mit insgesamt rund 64.500 Praxis-Paketen (Plakate und Broschüren) bestückt werden.

„Der ‚Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung’ des BSI übernimmt mit der Neuproduktion und Verteilung der vorliegenden Broschüre im 14. Jahr erneut die Verantwortung für eine ausgeweitete umfassende Information und Aufklärung der angegebenen Zielgruppen. Die Prävention wollen wir auch zukünftig nachhaltig ausbauend mit den verschiedenen Distributionsstellen und Kooperationspartnern fortsetzen – insbesondere aufgrund der erneut positiven Evaluierungsergebnisse 2013 bis 2021“, so BSI-Geschäftsführerin Angelika Wiesgen-Pick. 

Zur Broschürenverteilung sind auch diesbezügliche Grußworte im Internetauftritt www.verantwortung-von-anfang-an.de insbesondere von Dr. med. Klaus Doubek, 1. Vorsitzender und Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte e. V. (BVF) und Prof. Dr. med. Anton J. Scharl, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e. V. (DGGG). Der seit Februar 2018 im neuen Look mit neuem Aufklärungsvideo zum Thema „Alkohol und Schwangerschaft“ relaunchte Internetauftritt ist auch mit dem Internetportal www.happy-mom.de ebenso wie mit dem Internetportal www.wireltern.de verlinkt. 

- Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten –

 

Ansprechpartner:
„Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung“ des BSI
Bundesverband der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e. V. (BSI)
Angelika Wiesgen-Pick
Geschäftsführerin
Urstadtstraße 2, 53129 Bonn
Tel.: 0228 53994-0, Fax: 0228 53994-20
E-Mail: info@bsi-bonn.de
Internet: www.spirituosen-verband.de

Wissenschaftliche Beratung:
In Münster
Dr. Reinhold Feldmann
Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
des Universitätsklinikums Münster (UKM)
Albert-Schweitzer-Campus 1, 48149 Münster
Tel.: 0251 83-41096
E-Mail: feldrei@uni-muenster.de 

In Walstedde
Dr. Reinhold Feldmann
FASD-Ambulanz der Tagesklinik Walstedde
Dorfstraße 9, 48317 Walstedde
Tel.: 02387 9194-6100, Fax: 02387 9194-8610
E-Mail: feldmann@tagesklinik-walstedde.de 
 
Kooperationspartner:
Dr. med. Klaus Doubek
Vorsitzender und Präsident
Berufsverband der Frauenärzte e. V. (BVF)
Arnulfstraße 58, 80335 München
Tel.: 089 244466-0, Fax: 089 244466-100
E-Mail: bvf@bvf.de

Prof. Dr. med. Anton J. Scharl
Präsident 
Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e. V. (DGGG)
Jägerstraße 58 – 60 
10117 Berlin
Tel: 030 514883340, Fax: 030 51488344
E-Mail: info@dggg.de

 

Diese Presseinformation als PDF

 

Zurück